Special Stipulation nach unglücklicher Niederlage von Crowchester festgelegt

Publikumsliebling Crowchester war nach seiner zweiten Niederlage im zweiten Match sichtlich geknickt. Zu recht: Er verlor das Match gegen Norman Harras, weil sich sein Gegner geschickt zwischen ihn und den Referee positionierte. Ringrichter Reno Biez hatte keine Chance das auf dem Seil liegende Bein zu sehen und zählte den Pin zum Leidwesen der Krähe durch. Es gab Klärungsbedarf...

Crowchester und Referee Reno Biez sprechen sich aus

Besonnen wandte sich der Unterlegene nach dem Kampf an Ringrichter Reno Biez, welcher sich umgehend für den Fauxpas entschuldigte. Zudem brachte der Referee direkt eine Sonderbedingung für das nächste Match ins Spiel: Wir bestätigen deshalb hiermit, dass Crowchester am 15. Februar bei PRO Painkiller dabei sein und der Kampf im Vier-Augen-Prinzip geleitet wird.

"Neben Reno Biez wird ein zweiter Referee das Geschehen von Außen begutachten und Sorge dafür tragen, dass so eine Situation nicht nochmals vorkommt," bestätigt Raik Listemann. Der COO von Pro Wrestling Deutchland fährt fort: "Wir entschuldigen uns im Namen des gesamten Teams für diese Tatsachenentscheidung bei Crowchester. Die Situation war schlichtweg unübersichtlich für unseren Ringrichter". Gegen wem die Krähe bei PRO Painkiller in Dresden antreten wird, gibt das Office in den kommenden Tagen bekannt.

Erlebe live, wie Crowchester einen neuen Anlauf nimmt!

Für PRO Painkiller am 15. Februar 2020 sind bereits alle Gold und Silver Tickets vergriffen. Es gibt aber noch Sitzplätze in der dritten Kategorie. Nicht lange zögern! Wir gehen davon aus, dass diese im Online-Vorverkauf bei Eventbrite erneut ausverkauft sein werden. Selbstverständlich können Fans auch auf Stehplätze zurückgreifen. Der Vorverkauf läuft...