Justin Joy muss bei PRO Painkiller am Samstag gegen Crowchester ran, aber...

Justin Joy muss bei PRO Painkiller am Samstag gegen Crowchester ran, aber...

Besser hätte Justin Joy bei Pro Wrestling Deutschland eigentlich nicht starten können: Im November besiegte er Julian Pace und Norman Harras. Im Januar setzte er sich dann bekanntlich gegen Lukas Robinson durch. Zwei große Siege für den Polen aus Breslau, aber Justin Joy nutzte dafür jede noch so kleine Möglichkeit, um die Regeln zu seinen Gunsten zu biegen. Das wird am 15. Februar bei PRO Painkiller schwierig...

Match gegen Crowchester im Vier-Augen-Prinzip

Crowchester hat zwar die Fans immer auf seiner Seite, verlor allerdings seine beiden Kämpfe höchst unglücklich. Trotz Topleistungen wurde er im November von Lukas Robinson aus dem Nichts eingerollt und musste sich im Januar wegen einer fehlerhaften Tatsachenentscheidung Norman Harras geschlagen geben. Über die Konsequenzen berichteten wir bereits: Bei PRO Painkiller wird sein Kampf im Vier-Augen-Prinzip stattfinden. Neben Reno Biez wird ein zweiter Ringrichter ganz genau hinschauen, wenn Crowchester auf Justin Joy trifft.

Wir bestätigen hiermit offiziell die Ansetzung des Matches und sind gespannt, wie sich die geänderten Vorzeichen auf den Ausgang auswirken werden. Crowchester will seinen ersten Triumph, Justin Joy hingegen den nächsten Sieg. Spannender könnte die Konstellation für das Match nicht sein. Am 15. Februar erfahren wir bei PRO Painkiller, wer Dresden siegreich verlassen wird.

Die letzten Tickets im Online-Vorverkauf sichern

Karten für die Veranstaltung am Samstag sind bis zum Veranstaltungstag um 15 Uhr im Online-Vorverkauf auf Eventbrite oder ab 17.30 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Die letzten Sitzplätze wird es allerdings ausschließlich online geben. Jetzt zuschlagen und Vorteilspreis sichern!